Falsche Stromrechnung? Was ist zu tun?

Karl Otto hat eine fehlerhafte Stromrechnung bekommen!

Der jährlichen Stromrechnung, bei ständig steigenden Strompreisen, sehen die deutschen Privathaushalte mit Sorge entgegen. Bei hohen Nachzahlungen erst einmal ruhig bleiben und die Stromrechnung genau unter die Lupe nehmen. Wer reklamiert zahlt vorerst nicht!


Häufig sind es immer dieselben Fehler und daher schnell zu erkennen.

Folgende Daten müssen korrekt und vollständig aufgeführt sei:
  • Kundennummer
  • Kundenname
  • Kundenanschrift
  • Name, Adresse und Steuernummer des Energieunternehmens
  • Servicezeiten, Kontaktdaten und Bankverbindung des Energieversorgers
  • Rechnungsdatum
  • Rechnungsnummer
  • Abrechnungszeitraum
Fehlende Daten oder Angaben reklamieren und eine korrekte Rechnung anfordern.

Die Gesamtrechnung besteht aus mehreren Seiten.
  • Stromrechnung ? Übersicht der Stromkosten, Gebühren und Umsatzsteuer
  • Berechnungsblatt mit Zählerständen, Zählernummer und Kundentarif, Grundpreise, Gebührenauflistung und Preiserhöhung mit Datumsangabe.
Fehlende Seiten und Angaben beim Stromversorger anfordern.

Der Zählerstand bei richtiger Zählernummer am Abrechnungstag und der vorhergehenden Rechnung müssen korrekt sein. Diese Angaben ergeben den tatsächlichen Stromverbrauch. Fehler entstehen durch Ablesefehler, vertauschte Zählernummern und Zahlendreher bei der Eingabe ins System.
Falsche Angaben müssen schriftlich reklamiert werden und eine Rechnungskorrektur angefordert werden.

Bei Preiserhöhungen während einer Abrechnungsperiode schätzen die Stromanbieter den Zählerstand zum Stichtag

Niedrige Schätzungen ergeben für den Stromkunden hohe Nachzahlungen.
Preiserhöhungen müssen rechtzeitig vom Energieversorger angekündigt werden und der Verbraucher sollte dann unaufgefordert seinen aktuellen Zählerstand dem Unternehmen melden.


Bei monatlichen Abschlagszahlungen kommt es häufig zwischen Rechnungsstellung und Abschlagszahlung zu Abweichungen.
Die letzte Abschlagszahlung darf beim Rechnungsbetrag abgezogen werden ohne Anforderung einer Rechnungskorrektur.

Reklamierte Rechnungsbeträge müssen nicht bezahlt werden bis der Stromanbieter diese korrigiert. Der unstrittige Restbetrag muss bezahlt werden.

Fazit:
Ein Wechsel des Stromanbieters empfiehlt sich bei starken Preiserhöhungen falls keine Abrechnungsfehler vorliegen. Auch eine Kontrolle der Stromfresser im Haushalt sollte vorgenommen werden.
Kostenlose Beratung
0711 / 93 70 91 60

►Email-Kontakt


mehr info ...