Richtiges Lüften hilft Heizkosten sparen – Energiesparen

Das Thema Energiesparen gewinnt aufgrund der steigenden Energiepreise für deutsche Verbraucher besonders in den Wintermonaten an Bedeutung. Richtiges Lüften hilft Heizkosten zu sparen und sorgt zudem für ein angenehmes Raumklima. Energiesparhäuser sowie Gebäude mit entsprechender Wärmedämmung verhindern einen Energieverlust über Außenwände, Dach sowie Fenster und Türen. Für einen sparsamen Energieverbrauch ist diese luftdichte Bauweise zwar äußerst sinnvoll, ein konsequentes Lüften der Räume wird allerdings besonders in der Heizperiode wichtig.

Duschen, Kochen und Waschen erzeugt einen hohen Anteil an Feuchtigkeit, die an die Raumluft abgegeben wird. Die hohe Luftfeuchtigkeit schlägt sich auf Möbel und Wände nieder und sorgt binnen kurzer Zeit für die Bildung von Schimmel.

Die Kippstellung eines Fensters reicht zum richtigen Lüften keineswegs aus, denn ein gekipptes Fenster sorgt gerade über einen längeren Zeitraum für hohe Energieverluste und ausgekühltes Wohnräume. Aufgrund der Auskühlung kann sich im Bereich der Fenster sogar Schimmel bilden.

Das richtige Lüften wird durch das so genannte Stoßlüften oder Querlüften erzeugt. Beim Stoßlüften wird das Fenster mehrmals täglich für etwa 5-15 Minuten ganz geöffnet, wobei die Heizung für diesen Zeitraum herunter gedreht wird. Die entstandene Luftfeuchtigkeit wird durch den Luftaustausch nach draußen abtransportiert, ohne dass die Wohnung auskühlt. Liegen zwei Fenster in einem Raum gegenüber, ist die Querlüftung noch besser geeignet. Hierbei werden beide Fenster für höchstens fünf Minuten voll geöffnet.

Zum Energiesparen im Haushalt, ist es ratsam, in der Heizperiode die Türen von ungenutzten und weniger geheizten Räumen geschlossen zu halten. Gleiches gilt für das Badezimmer, besonders nach dem Duschen. Damit sich die hohe Luftfeuchtigkeit nicht in der ganzen Wohnung ausbreitet, sollte die Tür geschlossen bleiben und direkt nach dem Duschen das Fenster voll geöffnet werden.

Die während des Kochens auftretende Luftfeuchtigkeit in der Küche wird ebenfalls durch eine geschlossene Küchentür von den übrigen Wohnräumen fern gehalten. Auch hier lohnt es sich, zwischendurch zu lüften und zusätzlich den Dunstabzug zu verwenden. Wäsche sollte nach Möglichkeit in einem geschlossenen Raum getrocknet werden, in dem ebenfalls regelmäßig das Fenster geöffnet wird.

Da die hohe Luftfeuchtigkeit für eine vermehrte Bildung von Schimmel verantwortlich ist, ist es zu empfehlen, die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer zu kontrollieren. Die Luftfeuchtigkeit sollte idealer Weise zwischen 40 und 60% liegen.

Beim Energiesparhaus mit einer Lüftungsanlage sind diese Maßnahmen zum richtigen Lüften überflüssig. Durch den Einbau einer zentralen Lüftungsanlage oder einer dezentralen Lüftungsanlage ist für einen ausreichenden Luftaustausch gesorgt und die Wärmerückgewinnung der Anlage hilft beim Energiesparen, da die Restwärme der Abluft genutzt wird.

Bei älteren Häusern und Wohnungen bleibt den Verbrauchern lediglich das richtige Lüften, um Geld und Energie zu sparen. Zusätzlich sollte ein Blick auf die Gaspreise beim Gasanbieter geworfen werden und ein Gaspreisvergleich durchgeführt werden. Sind die Gaspreise im Vergleich zu anderen Gasanbietern zu hoch, ist ein Gasanbieter Wechsel zu empfehlen. Energiekosten lassen sich somit im Winter drastisch senken.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

1 Kommentar zu „Richtiges Lüften hilft Heizkosten sparen – Energiesparen“

  1. Melik Hanceroglu sagt:

    Hallo tolles beitrag zum richtiges lüften und Heizkosten sparen.
    Komme gerne wieder um mehr im Haushalt zu sparen!