Massiver Anstieg der Gaspreise zur Heizperiode ab Herbst 2010

Die deutschen Bundesbürger können sich pünktlich zur kommenden Heizperiode ab Herbst 2010 auf einen massiven Anstieg der Gaspreise einstellen. Energieexperten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) rechnen mit einer Preiserhöhung um mehr als 25%.

Der Grund für diesen drastischen Anstieg sei der in den letzten Monaten ständig steigende Ölpreis. Da der Gaspreis an den Ölpreis gekoppelt ist, würde sich jetzt, mit einer zeitlichen Verzögerung zum Herbst und Winter 2010, auch der Preis für Erdgas erhöhen.

Die Gaspreise waren zwar bundesweit seit dem Frühjahr 2010 um rund 20% gesunken, wovon in den Sommermonaten jedoch kaum ein Verbraucher profitieren konnte. Da wundert es wohl kaum einen, dass die Gastarife pünktlich zur Heizperiode in den Herbst- und Wintermonaten ansteigen. Für viele Millionen Haushalte dürften die Preiserhöhungen deutlich auf ihren künftigen Gasrechnungen zu spüren sein.

Ab 1. Oktober 2010 steigen beim Berliner Energieversorger Gasag erstmals die Gaspreise um 13%. Für einen 4-Personen-Haushalt bedeutet dies, dass sich die Gasrechnung im Jahresdurchschnitt um etwa 160,- Euro erhöhen wird. Nachdem nun die Gasag den Anfang gemacht hat, bleibt zu erwarten, dass weitere Gasanbieter ihre Preise ebenfalls erhöhen werden.

Das unabhängige Verbraucherportal Verivox empfiehlt nun allen deutschen Verbrauchern, die Energiepreise zu vergleichen. Um sich einen Überblick über die derzeitigen Gaspreise zu verschaffen, lohnt es sich, einen Gaspreisrechner zur Hilfe zu nehmen und die Gastarife der verschiedenen Gasanbieter miteinander zu vergleichen. Durch den Gaspreis Vergleich lässt sich schnell herausfinden, bei welchem Anbieter sich die Kosten am niedrigsten halten und einem Gas Anbieterwechsel sollte nichts mehr im Wege stehen. Es lohnt sich also gerade jetzt einen Gaspreisvergleich zu machen.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

2 Kommentare zu „Massiver Anstieg der Gaspreise zur Heizperiode ab Herbst 2010“

  1. G.Purrmann sagt:

    Auch MONTANA erhöht ab 1.10.210 von 4,11 auf 4,5 ct. sowie den Grundpreis auf monatl. 14,28 Euro!!! Bitte gleich berücksichtigen!

  2. Klaus sagt:

    Hallo zusammen,
    die klassische Heizperiode, wie sie früher üblich war gibt es laut Gesetz nicht mehr.
    Der Vermieter muß auch außerhalb der Heizperiode eine warme Wohnung sicherstellen.

    Gruß Klaus