Deutlich mehr Anbieterwechsel bei Strom und Gas

Grafik SteckerDie Preise für Strom und Gas sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Deutsche Verbraucher bemerken diese rasanten Preisanstiege besonders jetzt, in den kalten Wintermonaten. Da wundert es wohl Niemanden, dass sich die Zahl der Anbieterwechsel im Jahre 2010 im Vergleich zu den Vorjahren deutlich erhöht hat.

Allein drei Millionen Verbraucher haben im letzten Jahr ihren Stromanbieter gewechselt. Für einen anderen Gasanbieter haben sich immerhin eine Million Verbraucher entschieden, was im Vergleich zu den Vorjahren auf eine Verdopplung der Gasanbieter-Wechsel schließen lässt. Neben den starken Preisanstiegen von Strom und Gas sind die zahlreichen Anbieterwechsel auch auf die steigende Zahl der Anbieter zurückzuführen.

Obwohl es im Jahr 2010 zu deutlich mehr Anbieterwechseln bei Strom und Gas gekommen ist, muss man feststellen, dass die deutschen Verbraucher in Bezug auf einen Wechsel des Strom- oder Gasanbieters mehr als skeptisch sind.
Obwohl ein Wechsel bereits seit vielen Jahren möglich ist und der Kunde frei entscheiden kann, von welchem Anbieter er Strom und Gas bezieht, scheuen viele Verbraucher vor einem Wechsel zurück.

Die niedrigen Quoten sind immer noch darauf zurückzuführen, dass Kunden befürchten, dass sie bei einem Energieversorgerwechsel nicht lückenlos mit Strom und Gas versorgt werden. Anstatt die wachsenden Einsparpotentiale zu nutzen, nehmen sie lieber die Preiserhöhungen ihres alten Anbieters klaglos hin.
Dabei wird sowohl in den Medien, als auch auf zahlreichen verbraucherfreundlichen Webseiten immer wieder darüber berichtet, wie einfach der Wechsel für Strom- und Gaskunden ist.

Befürchtungen, dass es im Falle eines Wechsels zu einer Unterbrechung der Strom- oder Gasversorgung kommen könne, sind völlig unbegründet. Ebenso unzutreffend ist die Meinung, dass örtliche Netzbetreiber im Falle von Störungen nicht mehr für Reparaturen zuständig sind.

Strom- und Gasverbraucher sollten sich immer das Einsparpotential der steigenden Energiekosten vor Augen halten. Ein Tarifwechsel ist ganz einfach, selbst eine Kündigung beim alten Anbieter ist nicht nötig, da der neue Anbieter dies als Serviceleistung anbietet.

Verbraucher, die sich noch nie um einen Strom-Anbieterwechsel gekümmert haben, können von jährlichen Einsparungen von bis zu 230,- Euro profitieren, wenn sie zum derzeit günstigsten Stromanbieter wechseln. Bis zu 150,- Euro lassen sich immerhin einsparen, wenn aus einem günstigen Tarif des örtlichen Grundversorgers zum günstigsten Stromanbieter gewechselt wird.

Bei Gaskunden ist das Einsparpotential noch drastischer. Rechnet man mit den gleichen Voraussetzungen wie beim oben genannten Stromverbraucher sind sogar Einsparungen beim Gas von bis zu 260,- Euro im Jahr möglich.
Vor einem Wechsel des Strom- oder Gasanbieters ist es lediglich nötig, einen Preisvergleich der Strom- und Gaspreise durchzuführen.

Doch keine Angst, für einen Strompreisvergleich mit einem Strompreisrechner benötigen Sie lediglich Ihre Postleitzahl sowie Ihren jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden, den Sie von Ihrer letzten Stromrechnung übernehmen. Der Gaspreisvergleich funktioniert ähnlich. Benötigt wird ebenfalls lediglich Ihre Postleitzahl sowie Ihr jährlicher Gasverbrauch in Kilowattstunden. Einen Preisvergleich können Sie binnen weniger Minuten im Internet durchführen, der Anbieterwechsel ist ebenfalls in einigen Minuten erledigt.

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.